LED-Facts

Energiesparende Leuchtmittel, die den neuen EU-Rahmenrichtlinien unterliegen, sollen einen geringeren Energieverbrauch gewährleisten und einen minimalen Einfluss auf die Umwelt haben. Dabei ist die LED-Technik eine Schlüsseltechnologie mit enormen Einsparpotential: zu ihren Vorteilen zählen neben der Lichtqualität ihre hohe Energieeffizienz, ihre lange Lebensdauer und ihre Umweltverträglichkeit.

Energiesparend
Durch den Einsatz von LEDs können im Vergleich mit anderen Leuchtmitteln bis zu 80% Energiekosten eingespart werden. Herkömmliche Leuchtmittel haben einen durchschnittlichen Stromverbrauch von circa 55-75 kWh (bei 1000 h/Jahr). Eine LED mit gleichwertiger Helligkeit und Leistungsaufnahme verbraucht im gleichen Zeitraum nur circa 12 kWh. Durch den geringeren Stromverbrauch werden daher auch weniger CO2-Emissionen freigesetzt. Laut aktuellen Studien u.a. des Zentralverbandes der Elektrotechnik und Elektroindustrie (ZVEI) bietet die LED-Technik somit das höchste Einsparpotenzial zum Erreichen der Klimaschutzziele.

Ressourcenschonend
Die Lebensdauer von LEDs unterscheidet sich signifikant im Vergleich zu anderen Leuchtmitteln. Geht man bei klassischen Glüh- und Halogenlampen von einer Lebensdauer zwischen 1.000 und 2.000 Stunden aus, so erzielen LEDs eine Lebensdauer von bis zu 50.000 Stunden. Im 10-Jahresmittel gerechnet (Anschaffungskosten plus Stromverbrauch) bedeutet dies cirka 160 bis 210 EUR bei klassischen – und cirka 40 EUR bei LED-Leuchtmitteln. Die lange Lebensdauer von LEDs wirkt sich somit ressourcenschonend aus: Es werden weniger Rohstoffe verbraucht, Wartungskosten reduziert und allgemeine Betriebskosten deutlich entlastet.

Recyclingfähig
Die meisten klassischen Leuchtmittel enthalten umweltbedenkliche Stoffe und müssen fachgerecht entsorgt werden. LEDs sind hingegen schadstofffrei! Sie enthalten elektronische Bauteile und fallen somit unter das Elektro- und Elektronikgesetz (ElektroG). LEDs werden separat entsorgt und umweltgerecht recycelt. Über 90% der eingesetzten Rohstoffe können dem Produktionsprozess wieder zugefügt werden.

Umweltverträglich
Moderne LEDs und innovative Steuerungstechniken ermöglichen es, lichtbedingte Umwelteinflüsse (Thema Lichtverschmutzung) auf ein Minimum zu reduzieren. Warm-weisse LEDs mit einem Emissionsspektrum oberhalb 580 nm (Nanometer) liegen zum Beispiel ausserhalb der wahrnehmbaren Wellenlängenbereiche von Insekten und haben nur einen sehr geringen Einfluss auf die Umwelt. Zudem wird die Lichtemission durch eine professionelle LED-Steuerung individuell auf die Umgebungssituation angepasst. Leuchtdauer, Lichtintensität und Farbtemperatur können somit auf umwelt- und landschaftsbedingte Gegebenheiten optimal und naturverträglich eingestellt werden. Ausserdem emittieren Leuchtdioden deutlich weniger Streulicht in die Umgebung als herkömmliche Strassen- oder Fassadenbeleuchtungen.